get more info

Kommt irgendwo ein Kind zur Welt,
ein Engel sich daneben stellt
und Tag für Tag
und Nacht für Nacht visit
ein Leben lang es nun bewacht.

Manu (Manuela) kennengelernt habe ich vor jetzt mehr masterarbeit kaufen… bachelor ghostwriting als zwei Jahren und mit der Zeit sind wir mehr als nur Freunde geworden. Doch zu einer Liebesbeziehung hat es leider nicht gereicht. Es ist wohl wie mit Sonne und Mond, auch wenn sie sich nie begegnen, kann der Eine nicht pan american store law essay writer do my essay for me yes we help do your essay online do my essay for me yes we help do your essay online ohne den Anderen. Sieht man mal vom Schnarchen ab. 😉

Mit der Zeit erfuhr ich von Manus Vergangenheit. Zum Einen von ihrer Vergewaltigung als Teenager, weshalb sie keine Kinder mehr auf natürlichem Wege bekommen kann und beide Eileiter entfernt werden mussten. Zum Anderen von ihrem Ex-Ehemann, der erst Liebe heuchelte und ihr versprach den Weg der künstlichen Befruchtung zu gehen. Doch als es dann ernst wurde, war ihm seine Eitelkeit wichtiger und er schlug und trat ihr während der Behandlung in den Bauch, so dass sie mit der befruchteten Eizelle auch ihren Traum verlor. Es ist ja auch wichtiger für einen Mann ein Kind im Bett zu zeugen, als überhaupt eines zu haben, sonst ist er ja kein Mann.

Doch aufgegeben hat sie ihren Traum niemals, hat immer ghostwriter preise wieder dafür gekämpft, für eine eigene kleine Familie, für die Augen eines Kindes. Doch sie wollte niemandem zur Last fallen, hätte niemals jemanden gefragt. So bot ich ihr an, mit ihr diesen Weg zu gehen, sie zu unterstützen, wo ich nur kann. Doch mit der Überraschung kam auch schnell die Enttäuschung.

Deutschland, das Land der Frauen … wenn sie sich verhalten wie Männer. Auf die Karriere fixiert und bloß kein Kind, dann kann man auch über Frauenquoten oder Frauenwahlrecht verhandeln. Aber die Entscheidung über ihre Zukunft trifft bitte der Mann. Wenn einer Frau von einem Mann ihr natürliches Recht genommen wird ein Kind zu bekommen, wenn eine Frau in der Ehe von ihrem Mann misshandelt wird, ghostwriter online dann findet das nicht einmal im Regionalblatt platz, aber über ein 0:0 in der EM diskutiert ganz Fußballdeutschland.

Eine Adpotion kam für Manu leider nicht in Frage, denn die gibt es in Deutschland nur für heterosexuelle, verheiratete Paare. Diese werden außerdem noch mit polizeilichem Führungszeugnis, diversen psychologischen Tests, Einkommensnachweisen und vielem mehr derart durchleuchtet, dass sie am Ende wahrlich selber leuchtendes Glas sind. Klar wäre es auch eine Option für uns, aber leider würde es auch sehr lange dauern die Unterlagen von den Ämtern zu bekommen und ich befürchte, dass dann das Alter überschritten wäre. Halt ein strahlendes Beispiel deutscher (Wahn)vorstellungen.

Der Wunsch nach einem Kind,
ist unser beider Traum.
Wie viele Hürden auch sind,
uns hindern wird es kaum.

Die Hoffnung in uns’ren Herzen,
was immer vor uns liegt.
Die Liebe eines Kindes
jeden Zweifel überwiegt.

Die Alternative ist das Co-Parenting. Hier suchen sich Frauen und Männer, die einen Kinderwunsch haben, aber nicht unbedingt eine Beziehung wollen. Doch diese Suche beschränkt sich oft auf Äußerlichkeiten und nicht selten auf den Satz: „Coverboy sucht Covergirl für Coverbaby.“ Unterstützung können solche Paarungen aber nicht erhoffen. Gesellschaftlich werden solche Eltern komisch beäugt. Wenn ihr als Ehepaar euch ankeift und euch bei der Scheidung dann um die Unterwäsche eures Kindes streitet, dann geht das in Ordnung, aber gemeinsam ein glückliches Kind groß ziehen, ohne eine Liebesbeziehung … das geht ja gar nicht.

Doch auch finanziell kann nicht sein, was nicht sein darf und das mit aller Gewalt. Selbst wenn der Zahlende (die Krankenkasse) gerne auf freiwilliger Basis auch nicht verheiratete Paare unterstützen möchte und dafür sogar vor das Bundessozialgericht zieht, dann wird eben sozial neu definiert (Bundessozialgericht am 18.11.2014) und der Kasse das sogar verboten.

Mit dem Wert eines Menschen und somit auch seiner Würde ist es in Deutschland leider nicht weit her. Versicherungen setzen den Wert eines Menschen immerhin mit 1,2 Millionen Euro an (Der Wert des Menschen), im Krieg ist der Bundeswehr ein Menschenleben noch ganze 4.500 Euro wert (So viel ist der Bundeswehr ein Menschenleben wert), aber Deutschland ist da wohl noch schlimmer als Krieg, da sind es nicht einmal 2.000 – 3.000 Euro für zwei Menschen, nämlich Mutter und Kind (Kosten der Kinderwunschtherapie).

Trotz aller Widrigkeiten sind wir dazu bereit, mehr noch egal was passieren sollte und bei aller Unsicherheit für die Zukunft, wir werden diese Entscheidung niemals bereuen und wir wollen beide die Verantwortung für das Kind übernehmen, als Mama und Papa.