Hier möchte ich gerne eine kleine Zusammenfassung der pay for essay Möglichkeiten aufzeigen, wie man seinem Kinderwunsch näher kommen kann und auch was die einzelnen ghostwriter für texte/ ghostwriter agentur/ ghostwriting seminararbeit Behandlungen in etwa kosten. 🙂

So könnt Ihr es euch vielleicht ein go to my blog bissel besser vorstellen oder sogar ein paar Infos für euren eigenen Kinderwunsch erfahren.


Um eine Kostenbeteiligung der Krankenkasse essay writing service in el paso free nursing journals for essay writing essay writer custom essay writing serviceuk Deutschland in Anspruch you can try here nehmen zu können (ca. 50% bei max. 3 Versuchen) müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden z.B. muss man verheiratet sein, die Frau darf nicht älter als 40 Jahre sein, der Mann nicht älter als 50 Jahre. Für facharbeit kaufen alleinstehende Frauen oder unverheiratete Paare übernimmt ghostwriter online die Krankenkasse leider nichts.


Leider ist die Gesetzeslage auch etwas komisch in Deutschland, weshalb nicht alle Ärzte die Behandlung bei alleinstehenden Frauen oder unverheirateten Paaren durchführen und manche Ärzte sogar einen Notarvertrag oder einen Bürgen verlangen, der gegebenenfalls den Unterhalt des Kindes absichert.


IUI – Bei der Intrauterinbefruchtung werden aufbereitete Samenzellen eines privaten Spenders oder vom eigenem Partner etwa zum Zeitpunkt des Eisprungs in den Uterus (Gebärmutter) geleitet, um die Samenzellen näher an die Eizelle zu bringen. Dieses Verfahren, das früher künstliche Befruchtung (AI – artificial insemination) genannt wurde, wird häufig mit Medikamenten zur Stimulation der Eierstöcke kombiniert.

IVF – Eine In-vitro-Fertilisation, umgangssprachlich „künstliche Befruchtung“ oder „Reagenzglasbefruchtung“ genannt, umfasst viele verschiedene Einzelschritte. Dazu gehören neben einer hormonellen Stimulation auch kleine operative Eingriffe.

  • Hormonbehandlung
  • Eisprung wird eingeleitet
  • Entnahme der reifen Eizellen
  • Befruchtung der Eizelle mit Samenzellen im Labor
  • Übertragung erfolgreich befruchteten Eizellen in die Gebärmutter
  • „Schlüpfhilfe“: Assisted Hatching
  • Kontrolluntersuchungen und Blutentnahmen

Bei der IVF findet die Befruchtung nicht im Körper der Frau statt, sondern „künstlich“ im Labor. Die Behandlung erstreckt sich häufig über mehrere Wochen. Bei der IVF ist fast immer eine Hormonbehandlung der Frau notwendig. Anschließend entnimmt die Ärztin oder der Arzt Eizellen aus dem Eierstock und führt sie in einem Laborglas mit Samenzellen des Partners oder eines Samenspenders zusammen. Gelingt die Befruchtung und entwickeln sich die befruchteten Eizellen weiter, werden ein bis höchstens drei der befruchteten Eizellen in die Gebärmutter übertragen.

ICSI – Die intrazytoplasmatische Spermieninjektion kann als Teil einer IVF Behandlung durchgeführt werden. Bei einer niedrigen Spermien Anzahl, oder bei stark verringerter Beweglichkeit der Spermien, ist die Wahrscheinlichkeit einer normalen Befruchtung der Eizelle sehr gering. Um die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen, wird unter dem Mikroskop ein Spermium ausgewählt, das normal aussieht und sich normal bewegt. Das Spermium wird vorsichtig in die Eizelle injiziert. Dieser Vorgang wird auch als Mikroinsemination oder ICSI bezeichnet.

PICSI – Bei der physiologische intrazytoplas­matische Spermieninjektion mit getesteten reifen Spermien verwendet man Hyaluronsäure, um unreife von reifen Spermien zu selektieren. Damit scheinen sich Spermien mit höherer Qualität für die nachfolgende ICSI zu finden. Die Köpfe reifer Spermien tragen einen bestimmten Sensor (Rezeptor) für Hyaluronsäure (Hyaluronan). Hyaluronan ist eine wesentliche Komponente der Hülle, welche die Eizelle umgibt. Unreife Spermien verfügen nicht über diesen Rezeptor. So können im Labor mittels PICSI und unter dem Mikroskop einzelne reife Spermien anhand des Erscheinungsbildes für die nachfolgende ICSI ausgewählt werden.

Adoption – Mindestens ein Elternteil muss 25 Jahre sein und maximal ca. 40 Jahre, man muss verheiratet sein, die Einwilligung des Kindes ist erforderlich, psychologische Gutachten müssen vorgelegt werden, polizeiliches Führungszeugnis muss vorgelegt werden und ohne Einträge sein und Einkommensnachweise müssen erbracht werden.

Bei einer Adoption im Ausland ist es auch als Single teilweise möglich (als Single bezeichne ich jetzt mal alleinstehende Personen und auch Frauen/Männer die einen Partner/Partnerin haben jedoch nicht verheiratet sind) ein Kind zu adoptieren, jedoch sind die restlichen Voraussetzungen fast identisch gegenüber einer Adoption bei verheirateten Paaren.


Kosten – Die tatsächlichen Kosten können abweichen und sind hier ohne Medikamente berechnet.

Verfahren Kosten
IUI bei der Heiminsemination ca. 120€ – hier spart man sich die Kosten des Arztes und Anfahrtswegeansonsten ca. 400 – 500€ bei Mithilfe eines Arztes
IVF ca. 2.000 – 3.000€
ISCI ca. 3.500 – 4.000€
PICSI ca. 4.000 – 5.000€
Adoption ca. 10.000 – 30.000€ (im Ausland)

Dazu kommen je nach Behandlungsmethode meistens noch die Kosten für das Spermiogramm, Medikamente, die Kosten für die Untersuchung der Durchlässigkeit der Eileiter, Narkose, HIV-Test und eventuell Lagerkosten überschüssiger Eizellen für einen weiteren Versuch.